Beratung von Mo.-Fr. von 9 bis 18 Uhr | Hotline: 0211 - 68 77 11 85

Andalusien - Das Erbe der Mauren

Sonne und Meer, Stierkampf und Flamenco, stolze Menschen und maurische Pracht – dafür steht Andalusien. Als Reiseziel ist Südspanien so vielfältig, dass jeder Urlauber das Passende finden kann: Sand oder Schnee, Einsamkeit oder Trubel, opulenten Luxus oder das einfache Leben des Südens.

Faszinierend sind die weißen Dörfer, mit ihren verwinkelten Gassen, die alten Festungen, prachtvolle Kirchen und Kathedralen. Dazu gibt es Sonne, Meer und Strände im Überfluss und jede Menge Sportmöglichkeiten. Ob Reiten, Segeln, Surfen oder Golfen – alles ist möglich. Auch Wandern und Biken werden immer beliebter.

  • kurze Flugdauer – 3 Stunden
  • 320 Sonnentage
  • Wunderschöne Ferienorte
  • Paradiesische Strände
  • Exquisite Gastronomie
  • Umfangreiche Sport- und Freizeitaktivitäten
  • Interessante Geschichte und Kultur
  • Spanische Gastfeundschaft
  • Ideal für einen Urlaub allein, zu zweit oder mit Kindern.

Entdecken Sie:

Die Costa de la Luz ist berühmt für traumhaften feinen weißen Sand, endlose Strände, unberührte Wälder, ursprüngliche Dörfer, und über allem strahlt das unwirkliche Licht, das der Costa de la Luz ihren Namen verlieh.
So mancher Wiederholungstäter beschwört gar einen besonderen Duft, eine würzig-süße Mischung aus Orangenblüten und salziger Seeluft, der diesem Stückchen Spanien zu eigen sei. Surfer, Kiter und Wellenreiter finden an der rund 200 Kilometer langen Küste zwischen Gibraltar und der Grenze zu Portugal garantiert die perfekte Welle – und ausreichend Wind. Wer es zudem noch ruhig und einsam mag, ist goldrichtig an der Costa de la Luz. Zwar verwandeln sich einige wenige Ortschaften während des langen Sommers in Partyhochburgen, doch größtenteils hat sich dieser Landstrich seine Ursprünglichkeit bewahrt.
Sommer, Strand und Sonnenschein – die Costa del Sol, zu Deutsch Sonnenküste, trägt das Versprechen für einen rundum gelungenen Sommerurlaub bereits im Namen. Und das völlig zu Recht: An mehr als 320 Tagen im Jahr scheint an der Mittelmeerküste Andalusiens zwischen Campo de Gibraltar und der Costa Tropical die Sonne.

Besonders Badeurlauber und Sonnenanbeter zieht es nach Torremolinos, Marbella, Fuengirola und Torre del Mar. Feinsandige lange Strände, türkisblaues Meer und Sonne satt sind Grund genug für Viele, die „schönsten Wochen des Jahres“ an der Costa del Sol zu verbringen. Wassersport ist ebenfalls im Angebot. Vor allem Freunde des gepflegten Segelsports sind in den meist modern ausgestatteten Häfen und Marinas genau richtig.

Hinzu kommt ein reiches historisches Erbe – vor allem Málaga und Marbella haben eine ausgesprochen dekorative Altstadt zu bieten – so dass auch Kulturinteressierte an der Costa del Sol ihr Lieblingsziel finden. Angefangen bei archäologischen Funden aus prähistorischer Zeit über römische Zeugnisse bis zu phönizischen und maurischen Baudenkmälern sind reichlich Spuren aus der Vergangenheit in den Küstenorten wie im Hinterland zu finden.

Vor allem im schicken Marbella, aber auch in den kleineren Badeorten an der Costa del Sol pulsiert ein spannendes Nachtleben. Elegante Bars, rustikale Kneipen und Diskotheken in denen stets der aktuellste Sound vom Plattenteller kommt, versprechen Party bis in die frühen Morgenstunden. Genießer suchen – und finden! – eines der ungezählten, empfehlenswerten Restaurants oder schlemmen sich durch Dutzende verschiedenster Tapas. Neben allen anderen Vorzügen: Ausgiebige Einkaufstouren durch die Boutiquen Marbellas sind auch nicht zu verachten – immer vorausgesetzt, das nötige Kleingeld ist im Gepäck.